RKF-Standard
Übersetzung: Karin Biala-Gauß
Bolonka zwetna

 

GESAMTERSCHEINUNG: Kleiner, kräftiger, ausgewogener Hund. Etwas länger als die Widerristhöhe. Durch das üppige Haarkleid wirkt die Rasse adrett.
WICHTIGE PROPOERTIONEN: Körperlänge etwas größer als WRH. Fang ein wenig kürzer als die Schädellänge.
WESEN: Ausgeglichen, lebhaft, freundlich
KOPF: Harmonisch zum Gesamtbild, mittelgroß
SCHÄDEL:
Oberkopf: Mäßig breit, leicht gerundet
Stop: betont
GESICHT:
Nasenschwamm:
Nicht vorspringend. Schwarz oder entsprechend der jeweiligen Fellfarbe.
Fang: Trocken, gerade, etwas kürzer als der Schädel. Zur Nasenspitze hin leicht schmaler werdend
Lippen: Straff
Kiefer/Gebiß: Scherenschluß erwünscht. Zange zulässig. Reibevorbiß toleriert.
Augen: Mittelgroß, rundlich, dunkel- oder haselnußbraun. Leicht schräg eingesetzt. Lider schmal, fest anliegend, straff. Lidränder schwarz oder entsprechend der Fellfarbe.
Ohren: Klein, hoch angesetzt; glatt hängend oder mit leichter Falte, Ohrspitzen dicht am Kopf.
HALS: von mittlerer Länge, trocken, stolze Haltung
KÖRPER: Kompakt
Widerrist: Leicht erhaben
Rücken: Gerade, kräftig, breit, gut bemuskelt
Lende: Kurz, leicht gewölbt
Kruppe: Breit, leicht schräg
Brust: Tief, mäßig breit, Im Längsschnitt oval
Untere Linie: Leicht aufgezogen
RUTE: Mittlere Länge, hoch angesetzt, fröhlich im Bogen über dem Rücken getragen. Spitze kann auch nach links oder rechts zeigen.
GLIEDMAßE:
VORHAND: Von vorne betrachtet gerade, senkrecht und parallel gestellt. In harmonischem Verhältnis und Länge zum Körper.
Schulter: Schulterwinkel zwischen 90 und 110°
Ellbogen: Weder ein- noch ausgedreht
Fesseln: Kräftig, fast gerade
HINTERHAND: von hinten betrachtet gerade und parallel. Etwas breiter gestellt als die Vorhand. Die Winkelungen müssen eine gerade Rückenlinie bewirken
Pfoten: Klein, gewölbt, fest, leicht oval
BEWEGUNG: Leichtfüßig, frei
HAARKLEID: Dicht, dick, üppig, seidig, weich und geschmeidig. Große Locken oder Wellen bildend. Große Locken werden bevorzugt. Gut entwickelte Unterwolle. Keine Scheitelbildung auf dem Rücken. Kopfbehaarung weist einen gut entwickelten Bart und Schnurrbart auf.
Farbe: Jede Unifarbe außer weiß erlaubt: Schwarz, black&tan, braun, braun&tan, grau (wolfsgrau, silber), rot, fawn, crème, Sattelzeichnung, brindle. Kleine weiße Abzeichen auf Brust und/oder Zehen werden toleriert.
GRÖßE: Erwünschte WRH 24 – 26 cm
FEHLER: Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten ist als Fehler zu werten. Die Schwere steht im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung.
- Rückbiß
DISQUALIFIZIERENDE FEHLER:
- Deutlicher Vorbiß
- Weiße Abzeichen, die mehr als 20 % der Behaarung ausmachen
- Fehlender Bart oder Schnurrbart
- Rutenlosigkeit, kurze Rute
P.S: Rüden müssen zwei sichtlich normal entwickelte, vollständig in den Hodensack abgestiegene Hoden aufweisen.